SCHNELLANFRAGE

News

Sicherheit trifft architektonische Trends

Zertifizierte Flucht- und Rettungswegbaugruppe von Automatic Systems verbessert Notfallmanagement bei Vereinzelungsanlagen

Automatic Systems bietet eine nach DIN EN 13637 2015 zertifizierte Flucht- und Rettungswegbaugruppe für Personensperren an

Automatic Systems bietet ab sofort eine nach DIN EN 13637:2015 zertifizierte Flucht- und Rettungswegbaugruppe für die Personensperren der neuen FirstLane Serie, SlimLane sowie die Schwenktüren des Typs AccessLane an. Bei den genannten Sensorschleusen wird im Zuge dessen ein moderner und optisch ansprechender Nottaster direkt im Gehäuse der Vereinzelungsanlage integriert. Kommt AccessLane zum Einsatz, wird der Taster an einer nahegelegenen Wand oder aber an einer separaten Säule installiert. Die erforderlichen Bauteile für die sichere Entriegelung im Notfall sind verdeckt im Gehäuse der Anlagen integriert. „Vereinzelungsanlagen als Eingangskontrolle, um nur je eine berechtigte Person einzulassen, müssen im Panikfall leicht und in voller Breite zu öffnen sein“, erklärt Stephan Stephani, Vertriebsleiter für die DACH Region bei Automatic Systems und ergänzt: „Mechanische Personensperren - wie z.B. Drehkreuze - können zwar im Ernstfall frei drehbar geschaltet werden, geben den Durchgang jedoch nicht komplett frei. Die Teilöffnungsfunktion ermöglicht bei der SlimLane und FirstLane mit dem eigens dafür entwickelten DIRAS Sensorsystem eine sichere Vereinzelung im Normalbetrieb. Über die Flucht- und Rettungswegbaugruppe wird nur im Ernstfall die komplette Durchgangsbreite freigegeben“. Dabei ermöglicht SlimLane sogar Fluchtwegbreiten von bis zu 1,40 m. Eine optische und akustische Signalisierung unterstützt die Benutzerführung zusätzlich. Dank der Betätigungsmeldung und der Aufschaltung einer Brandmeldeanlage für die automatische Öffnung im Brandfall kann das System darüber hinaus auch leicht in das Gebäudemanagement integriert werden. „Die von einer akkreditierten Institution zertifizierten Personensperren für Fluchtwege sind erforderlich, um Installationen auf engstem Raum bei höchster Sicherheit umzusetzen“, erklärt Stephani. Damit erfüllt die ‚All-in-One‘ Lösung aus dem Hause Automatic Systems sämtliche Anforderungen an moderne Eingangsbereiche: Vereinzelung, Fluchtwegtür und die Signalisierung. Gebäudemanagern, Sicherheitsberatern und Architekten werden so Produkte und Systeme angeboten, welche die sichere Eingangskontrolle, eine zertifizierte Flucht- und Rettungswegsteuerung sowie architektonische Trends gekonnt miteinander vereint. Für weitere Informationen zu diesem oder anderen Produkten aus dem Sortiment steht das Vertriebsbüro DACH per E-Mail an sales.d@automatic-systems.com oder telefonisch unter 02303 / 553 4040 zur Verfügung.

Zurück