SCHNELLANFRAGE

News

Plug and Play im Parksystem

Kooperation von Automatic Systems und Beckmann Managementsysteme sorgt für einfache Installation, Inbetriebnahme & maximale Verfügbarkeit

Für die Errichter von Schranken und Parksystemen wird die Installation und Handhabung der einzelnen Komponenten künftig noch einfacher gestaltet. Ab sofort bieten die Unternehmen Automatic Systems SA und Beckmann Managementsysteme eine gemeinsame XML-Datenschnittstelle an, sodass die Verknüpfung von Schranken und Parksystemen mit nur einem Handgriff möglich ist. „Künftig müssen keinerlei Kontakte zwischen unseren Produkten sowie den Ein- und Ausfahrtsäulen geschaltet werden, alles läuft über eine einzige Datenschnittstelle – die Integration unserer Schranken mit der AS1620 Steuerung aller AS Schranken in die Beckmann Parksysteme ist somit ein Kinderspiel“, erklärt der Automatic Systems Vertriebsleiter für die DACH Region, Stephan Stephani. Die Schranken BL15 und BL 229 überzeugen im Umfeld von Parkplätzen nicht nur mit einem hohen Maß an Sicherheit, sondern können auch individuell an die jeweilige Nutzungsumgebung angepasst werden. In diesem speziellen Einsatzbereich erfreuen sich diese Produkte großer Beliebtheit und werden – vor allem wenn die Wahl auf die BL15 fällt - meist mit einer im Gehäuse integrierten Ampel installiert. Stefan Beckmann unterstreicht vor dem Hintergrund der Kooperation weitere Vorteile und Synergieeffekte, die sich für die Nutzer und Errichter ergeben. „Unsere Cloudlösung ermöglicht einen ganzheitlichen und wirtschaftlich optimierten Anlagenbetrieb, der weit über die unkomplizierte Installation hinausgeht. Die gesamte Hardware eines Parksystems, zu der neben den Schranken beispielsweise auch Kassenautomaten, Ticketdrucker und Kennzeichenerkennungskameras gehören, werden über Ethernet einfach angebunden. Sämtliche Daten des Parksystems werden in einer zentralen Cloud vorgehalten und können von überall aus geräteunabhängig abgerufen und gesteuert werden. Die Anschaffung, Installation und Pflege von einer separaten Software oder Zellenrechnern entfällt gänzlich“. Die Errichter können künftig bei Bedarf die Lösungen zwar von zwei Anbietern aber dennoch aus einem Guss ordern, was für die Projektumsetzung eine große Erleichterung ohne aufwändige Parametrierung darstellt. Für den Fall, dass eine Störung auftritt, können die gemeinsamen Servicepartner von Automatic Systems und Beckmann Managementsysteme aus der Ferne cloudbasiert eine optimale Vorklärung leisten, Events und Warnmeldungen aller Komponenten analysieren und so Fehler effizient beheben. Und auch der Betreiber kann nach Eingabe seiner Zugangsdaten von überall auf sein Parksystem zugreifen: Das übersichtliche Dashboard zeigt den aktuellen Systemstatus, Umsätze, Zählerstände und Auslastungen. Darüber hinaus kann das Parksystem mit Schranke und Ampelanlage aus der Ferne parametriert werden – auch eine manuelle Schrankenöffnung ist so möglich. Diese Interaktionsmöglichkeiten setzen sich bis zum Parkkunden fort: Der QR-Code wird auf dem Parkticket mit dem eigenen Smartphone eingescannt, ohne dass zuvor eine native App installiert werden muss. Im Anschluss kann der Kunde die angefallenen Parkgebühren sehen und diese bequem per Paypal, Google Pay, Apple Pay oder Kreditkarte bezahlen.

Zurück