SCHNELLANFRAGE

News

Brandgefahr lauert in jedem Vorgang

d & d Brandschutzsysteme rät zu Individualität beim Brandschutz in Recyclinganlagen

 

Während des warmen Sommers kam es vermehrt zu Bränden in Deutschland, auch in Recyclinganlagen. Aufgrund der Vielzahl der hier gelagerten Stoffe geraten Feuer in Recyclingbetrieben schnell außer Kontrolle und müssen deshalb bereits in der Entstehungsphase erkannt und gelöscht werden. Experten, wie die d & d Brandschutzsysteme GmbH, raten zu einer Brandschutz-Grundausstattung, die oft auch baurechtlich vorgegeben ist. Das offerierte Grundpaket, bestehend aus Brandmeldeanlage, Sprinkleranlage, Hydrantenanlage sowie Feuerlöscher, hat sich in der Praxis vielfach bewährt. Dennoch gilt es, sich individuell mit den einzelnen Prozessen auseinanderzusetzen, um akute Brandlasten zu finden. Zur Erkennung und Löschung eignen sich punktgenaue Frühestwarn-Erkennungssysteme, IR-Systeme, präzise Löschungen mit Monitor-Löschsystemen sowie Wasserlöschanlagen mit Schaumzumischung. Neben der Gefahr, die die Prozessabläufe zum Beispiel aufgrund heiß gelaufener Rollenlager mit sich bringen, geht oft von den Wertstoffen selbst Gefahr aus. Diese können Wärme speichern, die sich sofort oder zu einem späteren Zeitpunkt entzünden kann. Mittels Wärmebildkameras oder IR-/UV-Flammenmelder kann dem wirkungsvoll begegnet werden, da sie Hotspots schnell detektieren und vielseitig einsetzbar sind. So können Förderbänder abgeschaltet und die Löschung entweder automatisiert oder manuell eingeleitet werden. Gleichermaßen eignet sich diese Lösung für automatische Sortiertrommeln. Erfolgt die Sortierung seitens der Mitarbeiter, prädestinieren sich Rauch- und Wärmemelder sowie Sprinkleranlagen. „Die Gefahr liegt auch hier wieder in der eingesetzten Technik sowie den recycelten Produkten. Bei der Entstehung eines Brandes in einem Recyclinghaufen breiten sich Rauchwolken aus, die lebensbedrohlich sein können. Optische Detektionstechnologien können hierbei ein Wärmebild übermitteln, auf dem die erwärmte, überhitzte oder brennende Stelle unmittelbar erkannt werden kann“, erklärt Ilija Divkovic, Geschäftsführer der d & d Brandschutzsysteme.

 

Zurück